Suche 
 Unser Tipp! 
 Online-Katalog 
 Kunden-Login 

Saiten & Gitarrensaiten (3551)

Gitarrensaiten

Hochwertige Saiten sind das A und O für den Hobby- und Profimusiker. Sie erzeugen schließlich den Klang des Instruments und müssen großen Belastungen standhalten - nicht nur dann, wenn es um Gigs und Konzerte geht, sondern vor allem bei der täglichen Übung. Aus Liebe zum Instrument und zur Kunst sollten Saiten lange haltbar, leicht spielbar und auch Spaß machen.


Mehr Informationen


Gitarrensaiten sind nicht gleich Gitarrensaiten. Die schwingende Länge eines jeden Instruments ist anders und die Saite muss sich dieser anpassen können. Gitarrensaiten müssen also immer für den richtigen Gitarrentyp gekauft werden.


Es gibt neben der Akustik Gitarre und klassischen Konzertgitarre beispielsweise auch die E-Gitarre, den Bass oder die Westerngitarre. All diese Typen sind anders gebaut und brauchen Gitarrensaiten, die sich an ihre Anatomie anpassen.

Basssaiten sind sehr dick und unterscheiden sich zwischen geschliffene und ungeschliffene Saiten. Geschliffene Basssaiten (Flatwound) haben einen kontrabassartigen Sound mit wenig Höhen und einen jazzigen Charakter. Ungeschliffene Basssaiten (Roundwound) klingen obertonreich und modern.

Im Allgemeinen gilt für Anfänger dünnere Saiten aufzuziehen. Bei den E-Gitarren sind das 9-er und bei der Westerngitarre 10-er Westerngitarrensaiten.

Saiten für Konzertgitarren werden in Tension (low, medium, high) angegeben. Profigitarristen spielen meistens stärkere E-Gitarrensaiten bzw. bei den Konzertgitarrensaiten medium oder high.

Gitarrensaiten sollten je nach Spieldauer und Art in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Spielt du täglich auf der Gitarre, dann solltest du deine Saiten ca. jeden Monat wechseln. So hast du stets einen brillanten, klaren Klang und komfortable Bespielbarkeit.

Der Wechsel der Saiten des Instruments verlangt etwas Erfahrung und Übung. Die meisten neuen Musiker lernen das jedoch bereits in den ersten Musikstunden. Detaillierte Beschreibungen findet ihr in unserem „Blog“ für Gitarristen.

Der Wechsel funktioniert bei jedem Instrument etwas anders. Im Grunde genommen wird die neue Saite jedoch am Klangkörper des Instruments befestigt und hat dann nach oben hin ein loses Ende. Dieses wird um einen Wirbel gewickelt, mit dem man grobe Einstellungen am Ton vornehmen kann. Anschließend wird die Saite so fest wie notwendig gespannt und man kann am Steg die Feineinstellungen vornehmen.

Die Bespannung des Instruments wird meist aber auch auf der Verpackung der Saite erklärt, sodass man sich daran orientieren kann, wenn man sich nicht mehr ganz sicher ist. Eine Saitenkurbel solltest du dir ebenfalls anschaffen, denn damit wird dein Saitenwechsel kein Problem mehr und geht um ein vielfaches schneller.

Gitarrensaiten sind nur eine Möglichkeit von vielen, wenn es um die Welt der Saiteninstrumente geht.


Unsere speziellen Angebote an Saiten von unterschiedlichsten Saiteninstrumente und deren passender Besaitungen findet ihr links im Menü unter „Saiten und Gitarrensaiten“.

Banjo, Mandoline, Violine und die Viola sind vollkommen andere Instrumente, die nicht nur unterschiedlich groß sind, sondern auch andere Töne brauchen.

Nicht jedes Saiteninstrument hat die gleichen Saitentöne.

Kontrabasssaiten beispielsweise gehören zu den dicksten Saiten die es gibt. Die Unterschiede zwischen den Gitarrensaiten und deren übrigen Saiteninstrumente in Dicke, Materialien und Art beziehen sich nicht nur auf die Saiten, sondern unterscheiden sich auch hinsichtlich der Accessoires.

Während der Gitarrist beispielsweise Plektren, Plektrum und Gitarrengurte braucht, nutzt der Violinspieler ganz anderes Zubehör. Unser Artikelsortiment ist sehr umfangreich und wir sind uns sicher, dass du das Passende finden wist. Falls du Fragen hast kannst du gerne mit uns Kontakt aufnehmen.




Saiten & Gitarrensaiten

 Bestseller 
 Service 
 Newsletter 
 Specials